DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG

Große komische Oper von Richard Wagner

Die Meistersinger von Nürnberg wurden 1868 in München uraufgeführt und waren Wagners größter Publikumserfolg zu Lebzeiten. In der Geschichte um den dichtenden Schuster Hans Sachs entwirft Wagner die Utopie der Versöhnung von Kunst und Bürgertum. Die Sehnsucht nach einem demokratischen und geeinten Deutschland im Sinne der Revolution von 1848 ist dem Werk eingeschrieben. Die menschlichen, künstlerischen und politischen Erfahrungen, die Wagner und seine Zeitgenossen bis zur Uraufführung zwanzig Jahre später machten, haben in Wagners einziger Komödie deutliche Spuren hinterlassen. Die Inszenierung von Andrea Schwalbach stand bereits in der Spielzeit 2019/20 auf dem Spielplan, aber die Proben mussten aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen werden. Die im Stück geäußerten Fragen nach dem Verhältnis von Kunst und Gesellschaft sind jedoch gerade in dieser Zeit umso drängender, weshalb Die Meistersinger von Nürnberg ihre Premiere nun ein knappes Jahr später feiern.