ROMEO UND JULIA

ROMEO UND JULIA

Tragödie von William Shakespeare

Zwei Familien, verfeindet bis auf den Tod, in einer Stadt wo „Bürgerblut die Bürgerhand befleckt“. Die einzige Hoffnung liegt in zwei jungen Menschen, die sich – noch frei von alten Vorurteilen, Hass und Rache – bedingungslos ineinander verlieben.
Die Größe ihrer Gefühle lässt ihre Namen zum Symbol für eine Liebe gegen alle Widrigkeiten werden: Romeo und Julia. Die Tragödie von William Shakespeare, entstanden 1594-96, zählt zu seinen bekanntesten Werken. In der heutigen Gesellschaft, in der das Gefühl der Spaltung, der unüberwindlichen Gegensätze immer größer wird, sind dieser Klassiker und die Fragen, die er an uns stellt, akuter denn je: Was entzweit uns? Und wie kann uns ein Neuanfang gelingen?